Tatzensalbe – selbst gemacht

Der Winter hat bereits Einzug genommen und nun wird es aber höchste Zeit für die Pflege meiner empfindlichen Tatzen. Wie kann also mein verantwortungsbewusstes Frauchen dafür sorgen, dass die Tatzen geschützt und gepflegt sind? Genau! Mit Pfotenbalsam.

Nun gibt es die ein oder andere Salbe schon fertig, geeignet sind zum Beispiel Melkfett (bitte keine Vaseline – diese enthält Wasser und wir alle wissen, welchen Aggregatszustand dieses bei Minustemperaturen annimmt 😉 oder auch spezielle Pfotensalben von diversen Herstellern. 

Mh…. Kann man diese nicht auch selbst machen? Ja klar! Das möchte ich euch heute zeigen.

Zutaten:

  • 100g Bienenwachs
  • 5 EL Calendula Öl
  • 5 EL Avocado Öl
  • 5 EL Kokosöl

 

So wird‘s gemacht:

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei mittlere Hitze schmelzen und verrühren. Anschließend das flüssige Wachs-Öl-Gemisch in eine Salbendose (oder ein anderes Gefäß) geben und abkühlen lassen.

Nachdem man die Wartezeit sinnvoll genutzt hat und mit Frauchen oder Herrchen einen großen Spaziergang unternommen hat, kann die Tatzensalbe gleich ein erstes Mal getestet werden. Die Pfötchen lässt man sich vorher gründlich reinigen und anschließend mit Salbe einreiben.

Ach und außerdem, auch im Sommer an heißen Asphalttagen kann man die Salbe zur Pfotenpflege verwenden.

Also dann meine Fellnasen-Kumpels und Tatzen-Mädels lasst euch verwöhnen von euren Futterspendern.

Euer Henry

 

 

PS: Gern könnt Ihr bereits fertige Salben auch bei mir Erwerben. Diese gibt’s für eine Spende an den Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.